ad

Kontakt

Yasa - Kurdisches Zentrum für Juristische 
Studien & Beratungen

Postfach 7624
53076 Bonn
Germany

E-mail:

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Fax: +49-228-94743852

Podiumsveranstaltung - NRW- Aufnahmeprogramm syrischer Flüchtlinge

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit möchten wir Sie zur unserer Informations- und Podiumsveranstaltung am Montag, den 09.12.2013 um 19 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn, herzlich einladen.

Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat im September dieses Jahres die Aufnahme von bis zu 1.000 syrischen Flüchtlingen mit Verwandten in NRW angeordnet. Demnach können in NRW lebenden Syrer oder Deutsche seit dem 30. September 2013 ihr Interesse an einer Aufnahme syrischer Verwandter bekunden. Laut Angaben des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW sollen seit Oktober 2013 über 300 Vorabzustimmungen durch die Ausländerbehörden an die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland verschickt worden sein. Die ersten Flüchtlinge sind im Rahmen dieses Programms bei ihren Verwandten in NRW angekommen.

Die Debatte über die Aufnahme syrischer Flüchtlinge wird auf allen politischen Ebenen von Kommunen bis zur Bundesebene intensiv geführt. Viele NGOs und Parteien fordern Kontingentsbegrenzung bei der Aufnahme syrischer Flüchtlinge aufzuheben.

Mit dem Landtagsabgeordneten Herrn Felix von Gruenbergund der Integrationsbeauftragen der Stadt Bonn, Frau Coletta Manemann und YASA Vorsitzende Herrn Fawzi Dilbar soll unter anderem über u.s. Themen diskutiert werden. Moderiert wird die Veranstaltung von Herrn Martin Pfafferott - M. A. Doktorand und Lehrbeauftragter an der Universität Bonn.

Visa-Verfahren, Kontingentflüchtlinge des Bundes, Asylheime in Bonn, Fördermöglichkeiten der Kommune und des Landes für die syrischen Flüchtlinge, Beratungs– und Integrationsmöglichkeiten, Möglichkeiten der Aufhebung der Kontingentsbegrenzung, Erfahrungen syrischer Migrantenorganisationen... etc.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Es wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, ihre Fragen neben Deutsch auch in kurdischer und arabischer Sprache zu stellen.

Wir werden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Fawzi Dilbar – Vorsitzende